Wofür kann ich einen Velokurier bestellen?

Aha – das macht Ihr auch!„, bekommt immer wieder zu hören, wer gelegentlich (oder regelmässig) als Fahrradkurier unterwegs ist. Die Angebotspalette von Kurierfirmen reicht weit über die Zustellung eines Couverts von A nach B hinaus! Selbstverständlich bieten nicht alle Kurierunternehmungen die gleichen Dienste an. Dabei kommt es nicht einmal auf die grösse der Firma an: Von den Grossen der Branche darf ohnehin ein vielfältiges Angebot erwartet werden; oft überraschen aber gerade kleine Firmen mit aussergewöhnlicher Angebotsbreite, weil sie im Kerngeschäft noch nicht genug Auslastung finden.

Der Standard: Brief oder kleines Paket von A nach B spedieren, und zwar möglichst sofort. Auch Grosses & Sperriges kann fast überall direkt spediert werden, die Kurierzentralen bitte diesfalls um ausdrücklichen Hinweis, so dass sich in jedem Fall das geeignetste Fahrzeug (Lastenvelo, Auto) auf den Weg zu Ihnen macht.

Auch beliebt: Verteiltouren. Dabei gilt es an einem Ort eine Reihe von Sendungen zu behändigen, die an zwei oder mehr Destinationen zu liefern sind. Bei sehr vielen Stationen, oder falls sich nicht alle Zielorte überhaupt zu einer Route verbinden lassen, behalten sich Kurierfirmen vor, mehr als eine*n Fahrer*in zu schicken. Können die Destinationen jedoch kombiniert werden, gewähren die Kurierdienste teilweise massive Preisnachlässe, verglichen mit mehreren Einzelaufträgen.

Retourfahrten – der erweiterte Standard. Sie möchten eine eigene Empfangsbestätigung von der Empfängerin persönlich unterschrieben im Original erhalten? Kein Problem! Genau so gut wie Sie eine Fahrt von A nach B buchen, bestellen Sie eine Fahrt von A nach B und wieder zurück zu A.

Beglaubigungen, Postabholungen, Bewilligungsanträge, Visagesuche, Einreichung von Architekturwettbewerbsbeiträgen, all dies und viele weitere Erledigungen besorgen Kurierdienste ebenfalls gerne für Sie. Die Arbeitszeit des Sekretärs ist meist viel zu wertvoll, als dass sich dieser in die Schlange eines Notariates stellen sollte, um ein Geschäftsdokument beglaubigen zu lassen. Warum also nicht eine*n Velokurier*in damit beauftragen? Je nach Art der Besorgung sollte Sie daran denken, der Kurier*in eine Vollmacht mitzugeben: Einschreiben bei der Post beispielsweise können ansonsten nicht für Sie abgeholt werden.

Blumen giessen bei Ferienabwesenheit, Einkäufe besorgen und Hunde gassi führen können oft – aber nicht bei allen Kurierdiensten – in Auftrag gegeben werden. Während das Einkaufen meist kein Problem darstellt, ist das Gassiführen von Haustieren längst nicht überall möglich. Zu beachten dabei ist, dass die Kurierdienste in der Regel, ähnlich dem Taxigewerbe, zur Wegpauschale zusätzlich Minutenpreisansätze für spezielle Erledigungen berechnen. Der Spaziergang mit Fido kann so rasch zum kostspieligen Ausflug werden! Für solcher Art Aufträge lohnt es sich, vor der Auftragserteilung eine ungefähre Kostenschätzung einzuholen.

Alle etablierten Velokurierfirmen in der Schweiz sind über die gemeinsame Firma Swissconnect bestens vernetzt. Dank diesem Gemeinschaftswerk, an welchem auch Post und SBB beteiligt sind, enden die Dienste der Fahrradkuriere längst nicht mehr an der Stadtgrenze. Flächendeckend in der Schweiz, und zusammen mit weiteren Partnerbetrieben weltweit, spedieren Ihre Velokuriere die dringlichsten Sendungen! Informationen dazu gibt Ihnen jede unter „Einen Kurier bestellen“ aufgelistete Fahrradkurierfirma, oder direkt die Swissconnect-Zentrale.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.